• Katia Grünig

Quinoa-Risotto mit grünen Spargeln und Champignons

Updated: Sep 30, 2019

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensführung und oft sowohl präventiv als auch im Heilungsprozess ein entscheidender Faktor. Im Praxisalltag ist deshalb die Ernährungsberatung ein wichtiger Teil meiner Behandlungen. Damit die Umsetzung einer gesunden Ernährung im Alltag etwas leichter fällt, gebe ich oft Rezepte weiter, welche sich in meinem eigenen Alltag bewährt haben. Als Inspiration möchte ich deshalb ein Rezept vorstellen, welches mit regionalen und saisonalen Zutaten optimal in den Frühling passt und den Körper in seinem jahreszeitlichen Rhythmus unterstützt.


Rezept als PDF herunterladen



Die Ernährung im Frühling


Der Frühling steht im Zeichen der Wandlungsphase Holz. Die Organe Leber und Gallenblase werden dem Holz-Element zugeordnet und unterstützen uns unter anderem dabei, kreativ zu sein, Entscheidungen zu treffen und uns weiter zu entwickeln. Die Frühlingszeit eignet sich also bestens dafür, um Pläne für eine gesunde Lebensweise umzusetzen.


Eine der Frühlingsenergie angepasste Ernährung unterstützt Leber und Gallenblase in ihren Funktionen und nährt und tonisiert das Leber-Blut:

  • geniessen Sie täglich frische grüne Gemüse

  • ergänzen Sie das Mittagessen mit einer kleinen Portion bitterem Blattsalat wie Endivien, Radicchio oder Chicorée

  • verwenden Sie frische Kräuter wie Brennnessel, Schafgarbe, Wegerich, Gänseblümchen, Beifuss oder Sauerampfer

  • kochen Sie einfache Gerichte mit wenig Hauptzutaten

  • bevorzugen Sie saftige Zubereitungsarten wie Suppen, Dünsten oder Dampfgaren

  • beginnen Sie Ihre Mahlzeiten mit einer warmen Suppe oder mit einem Leber-Galle-Tee (z.B. von Sidroga)

  • bewegen Sie sich täglich in der Natur - das saftige Grün von Wald und Wiese und zügige Bewegung nähren und harmonisieren das Element Holz und entspannen unsere Seele

Wenn Sie Ihre Leber zusätzlich entlasten möchten, verzichten Sie auf übermässigen Genuss von Alkohol, Zucker und fettige Speisen.


Rezept


Der Quinoa-Risotto mit grünen Spargeln und Champignons ist

  • vegan

  • glutenfrei

  • optional laktosefrei

  • schnell zubereitet

  • leicht verdaulich


Quinoa-Risotto mit grünem Spargel und Champignons


für 4 Personen

  • 1 EL Olivenöl

  • 1 EL Butter

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 250 g Quinoa

  • 500 g grüne Spargeln

  • 6 Champignons

  • 1.5 dl Weisswein

  • 5 dl Gemüsebouillon, heiss

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 1 Prise Paprikapulver

  • Salz, Pfeffer

  • nach Belieben: 30 g Parmesan, gerieben


Zubereitung

  • Zwiebel fein hacken, Knoblauchzehe pressen

  • Spargeln waschen, bis zur Hälfte schälen und das untere Drittel entfernen

  • Spargeln in 5 mm dicke Scheiben schneiden, die Spitzen ganz lassen und beiseitelegen

  • Champignons mit einem Tuch oder Haushaltpapier abreiben, in Scheiben schneiden

  • in einer mittleren Pfanne Olivenöl und Butter erhitzen

  • Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten

  • Quinoa, Spargelstücke und Champignons beigeben und kurz mitdünsten, dann mit Weisswein ablöschen und diesen einkochen lassen, bis alle Flüssigkeit verdampft ist

  • soviel Gemüsebouillon beigeben, dass Quinoa und Gemüse bedeckt sind mit der Flüssigkeit

  • den Quinoa-Risotto bei mittlerer Hitze ungedeckt und unter häufigem Rühren 20 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder heisse Bouillon zugeben, sobald alle Flüssigkeit eingekocht ist

  • gegen Ende der Garzeit die Spargelspitzen in wenig Gemüsebouillon ca. 5 Minuten weich garen, anschliessend unter den fertig gegarten Risotto heben

  • den Quinoa-Risotto mit Muskatnuss, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken

  • nach Belieben geriebenen Parmesan über den angerichteten Quinoa-Risotto streuen

Wirkung der Zutaten


Quinoa


Nahrungsmittel

  • Pseudogetreide (glutenfrei)

Temperaturverhalten

  • neutral

Geschmack

  • süss, sauer

Organbezug

  • Niere, Perikard, Milz

Inhaltsstoffe

  • Kalzium, Eiweiss, essentielle Fettsäuren, überdurchschnittlich hoher Anteil an Magnesium und Eisen

Wirkung nach TCM

  • tonisiert Qi bei Schwäche und Kraftlosigkeit

  • tonisiert Nieren-Yang bei Kältegefühl sowie Knie- und Rückenbeschwerden

  • tonisiert Blut bei Anämie und Eisenmangel


Spargel


Nahrungsmittel

  • Gemüse

Temperaturverhalten

  • leicht kühlend

Geschmack

  • süss, bitter

Organbezug

  • Lunge, Niere, Darm

Inhaltsstoffe

  • Vitamin K, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan

Wirkung nach TCM

  • tonisiert Yin bei Säftemangel und Trockenheit

  • leitet Feuchtigkeit aus und fördert Diurese bei Ödemen, Harnverhalten, Blasenentzündung und Bluthochdruck

  • reguliert Stuhlgang bei Verstopfung und Übergewicht


Champignon


Nahrungsmittel

  • Pilz

Temperaturverhalten

  • kühl

Geschmack

  • süss

Organbezug

  • Milz, Magen, Lunge, Darm

Inhaltsstoffe

  • Eiweiss, Ballaststoffe, B-Vitamine, Vitamin K, Pro-Vitamin D, Kalium, Phosphor, Eisen, Kupfer

Wirkung nach TCM

  • antibiotisch, entschlackend, entgiftend

  • löst Feuchtigkeit auf bei Übergewicht und erhöhten Blutfettwerten

  • löst Schleim auf: Husten mit viel Schleim, Krebsprophylaxe, hemmt Metastasenbildung

  • eliminiert Hitze und leitet Toxine aus bei Schwermetallbelastungen und toxischer Belastung

  • tonisiert Yin bei trockenem Husten

  • tonisiert Milz- und Magen-Qi und reguliert Blutzuckerspiegel bei Appetitlosigkeit Müdigkeit, Erschöpfung, Schwäche und Abgeschlagenheit

0 views
Logo_Praxis-Punkt_Transparent-Text.png