• Katia Grünig

Kürbis-Curry mit Kichererbsen

Updated: Jan 19

Mit dem Einzug des Herbstes und den sinkenden Temperaturen steigt auch die Lust auf wärmende und sättigende Mahlzeiten. In der asiatischen Ernährungslehre sind warme Mahlzeiten die Basis für eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen und mindestens zwei gekochte Mahlzeiten pro Tag zuzubereiten. So wird der Körper mit der nötigen Wärme für all seine Stoffwechselprozesse versorgt und kann die Nährstoffe optimal aufnehmen. Mein Herbstrezept enthält viele wärmende Gewürze, welche den Körper auf die kommende Kälte vorbereiten und das Immunsystem stärken. Mit wenig Aufwand lässt sich dieses cremig-süssliche Curry zubereiten und eignet sich zudem wunderbar dazu, am nächsten Tag nochmals aufgewärmt genossen zu werden.


Rezept als PDF herunterladen


Die Ernährung im Herbst


Der Herbst steht im Zeichen der Wandlungsphase Metall. Die Organe Lunge und Dickdarm werden dem Metall-Element zugeordnet und unterstützen uns unter anderem dabei, Vergangenes loszulassen, Klarheit zu erlangen und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Die Herbstzeit eignet sich deshalb gut dazu, die Wohnung oder den Kleiderkasten zu entrümpeln und Überflüssiges zu verschenken oder zu entsorgen. Auch auf der emotionalen Ebene unterstützt uns die Herbstenergie, mithilfe von Trauer Verluste und Verletzungen zu überwinden und uns mit neuem Mut auf die Gegenwart und die Zukunft einzulassen.


Der Wechsel von der saftigen, kühlenden Sommerernährung zur Herbsternährung, die vor Kälte und Nässe schützt, steht an. Die Nahrung im Herbst soll wärmen, Energie sammeln und das Metallelement stärken. Es gilt, Abwehrkräfte für den Winter aufzubauen. Deshalb werden wärmende Kochweisen wie Schmoren und Backen eingesetzt.

  • geniessen Sie täglich gekochte saisonale Gemüse

  • verwöhnen Sie sich zum Frühstück mit wärmenden Porridges und saisonalen Fruchtkompotten

  • kochen Sie wärmende Getreide wie Dinkel, Langkornreis, Hafer und Roggen

  • ergänzen Sie Ihre Mahlzeiten gelegentlich mit Kastanien und Wildfleisch (Reh, Hirsch)

  • verwenden Sie wärmende Kräuter und Gewürze wie Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Estragon, Lorbeer, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian, Ingwer, Zimt, Nelken, Pfeffer, Knoblauch, Chili, Cayenne und Paprika

  • bevorzugen Sie wärmende Zubereitungsarten wie Schmoren und Backen

  • beginnen Sie Ihre Mahlzeiten mit einer warmen Suppe oder einem Kräutertee, z. B. aus Fenchelsamen, Salbei, Rosmarin, Süssholz oder Thymian

  • bewegen Sie sich täglich in der Natur, füllen Sie Ihre Lungen mit der klaren Herbstluft und gewöhnen Sie Ihren Körper langsam an die sinkenden Temperaturen


Rezept


Das Kürbis-Curry ist

  • vegan

  • glutenfrei

  • laktosefrei

  • schnell zubereitet

  • leicht verdaulich


Kürbis-Curry mit Kichererbsen


für 4 Personen

  • 1 mittelgrosser Butternutkürbis

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 TL frischer Ingwer, fein gehackt oder gerieben

  • 1 TL Garam Masala

  • 1 TL Kurkuma

  • ½ TL Kreuzkümmel gemahlen

  • ½ TL Cayenne

  • ¼ TL Zimt

  • ¼ TL Koriander gemahlen

  • 1 TL Agavendicksaft oder Honig

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Büchse geschälte und gehackte Tomaten (400 g)

  • 2.5 dl Kokosmilch

  • 245 g gekochte Kichererbsen

  • ½ Bund Koriander oder glatte Petersilie

Zubereitung

  • Backofen auf 200°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen

  • Kürbis halbieren, schälen, entkernen und in ca. 2 cm grosse Würfel schneiden

  • Kürbiswürfel mit 2 EL Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen

  • auf dem Backblech verteilen und im Ofen 30 Minuten backen

  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken

  • restliches Öl in einer weiten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel mit Garam Masala, Kurkuma, Kreuzkümmel, Cayenne, Zimt und Koriander

  • 2 Minuten anrösten

  • Knoblauch, Ingwer und Agavendicksaft oder Honig zugeben

  • mit Kokosmilch ablöschen

  • Tomaten zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen

  • Sauce 10 Minuten köcheln lassen

  • Kürbiswürfel und Kichererbsen zugeben, weitere 2 Minuten köcheln lassen

  • Kürbis-Curry mit gehackten Kräutern bestreuen und mit Basmati-Vollreis servieren

Wirkung der Zutaten


Kürbis


Nahrungsmittel

  • Gemüse

Temperaturverhalten

  • warm

Geschmack

  • süss

Organbezug

  • Milz, Magen, Lunge, Leber, Niere, Gedärme

Inhaltsstoffe

  • Betacarotin, Eisen, arm an Vitamin B und C

Wirkung nach TCM

  • nährt das Blut, stärkt Milz und Lunge

  • löst Feuchtigkeit und Schleim auf

  • wirkt auswurffördernd bei Verschleimung der Atemwege

  • wirkt entgiftend und reguliert den Stuhlgang bei Verstopfung


Kichererbsen


Nahrungsmittel

  • Hülsenfrüchte

Temperaturverhalten

  • neutral

Geschmack

  • süss

Organbezug

  • Milz, Leber, Niere, Herz, Gedärme

Inhaltsstoffe

  • Vitamin A, B1, B2, C, E, Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen (wesentlich mehr als andere Hülsenfrüchte), Eiweiss, Fett, Kohlenhydrate, Ballaststoffe

Wirkung nach TCM

  • nährt das Blut

  • stärkt Milz und Magen

  • reguliert den Stuhlgang bei Verstopfung

  • beruhigt den Geist

17 views
Logo_Praxis-Punkt_Transparent-Text.png